geschrieben von Heide Liebmann (2. Mai 2008)
Kategorie: Rezensionen
(0) Kommentare  Weiterlesen

Leonie Walter ist PR-Beraterin und stellt auf ihrer Seite regelmäßig aktuelle Bücher vor, die sich im weiteren Sinne mit PR und (Selbst-)Marketing beschäftigen. Ich freue mich, dass sie auch für den “Nasenfaktor” anerkennende Worte fand. Ihr Fazit:

Ein guter Tipp also für alle Selbständigen im Bereich der Public Relations und Pressearbeit.

Sie bestätigt damit, dass mein Buch auch für PR-Berater hilfreich sein kann, und dass sie außerdem meinen Stil als “anschaulich ” und “unterhaltsam” bezeichnet, tut meinem Schreiber-Ego natürlich ebenfalls gut :-) .


geschrieben von Heide Liebmann (20. April 2008)
Kategorie: Rezensionen
(0) Kommentare  Weiterlesen

Auch darum geht es beim Thema Positionierung, wie Burkhard Schneider in seinem heutigen Beitrag auf seinem Blog zu Recht bemerkt, in dem er mein Buch rezensiert: Dranbleiben, nicht lockerlassen, überlegen, wie man weiter interessant bleiben kann. Und empfiehlt mir, auf meinem Blog mehr Praxisbeispiele zu nennen und die Idee des Buches so fortzuführen. Auf jeden Fall eine gute Idee, ab und zu mal Einblicke in meine Werkstatt zu bieten und gelungene Ergebnisse zu präsentieren.


geschrieben von Heide Liebmann (10. Dezember 2007)
Kategorie: Rezensionen
(0) Kommentare  Weiterlesen

In der aktuellen Ausgabe der existenzielle – das magazin für selbstständige frauen bespricht Astrid Hochbahn den “Nasenfaktor”. Inhaltlich ist sie auch durchaus angetan, aber leider mag sie meine Sprache nicht: Sie findet, ich folge einem “Trend der deutschen Ratgeber-Literatur”, nämlich “dem Versuch, Komplexität auf einfache, verkaufsträchtige Formeln zu bringen”. Und der Begriff “Nasenfaktor” entspricht demnach auch nicht ihrem Geschmack.

Über welchen sich bekanntlich nicht streiten lässt. Aber ich nehme diese Kritik zum Anlass, mal zu fragen, was eigentlich dagegen spricht, komplexe Sachverhalte einfach darzustellen? Ich bin sogar stolz darauf, dass ich das gut kann, denn ich weiß, wie schwer das vielen Menschen fällt – für die texte ich nämlich. Und ein Ratgeber will ja genau das leisten: die Dinge auf den Punkt bringen. Höher ist der Anspruch gar nicht. Wer mehr über die Hintergründe der Übungen wissen will, den verweise ich gern auf die ausführliche Literatur- und Linkliste im Anhang :-) .

Natürlich will ich mein Buch außerdem verkaufen – deshalb ist es legitim, nach einem Titel zu suchen, der Aufmerksamkeit erweckt. Das ist das kleine Einmaleins des Marketings. Dabei nehme ich durchaus in Kauf, dass das nicht jedem gefällt. Genau dies ist ja meine These: Allen Recht machen kann man es nie. Diejenigen, die meine Sprache mögen und schätzen, fühlen sich auch vom Titel angesprochen, alle anderen eben nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mit denjenigen gut zusammenarbeite, denen mein Stil liegt, wächst, je eindeutiger ich mich von den anderen unterscheide. Insofern dient der Titel in gewisser Weise bereits als Filter für potenzielle Kunden, und das ganz bewusst.

Der Begriff Nasenfaktor als solcher ist ja auch nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern ich habe ihn selbst irgendwann gehört und war wie elektrisiert: Denn er drückt genau das aus, was mir wichtig ist. Und er macht mich und mein Angebot unterscheidbar.

Was halten Sie vom Titel und der Sprache des Buches? Was gefällt Ihnen, was weniger? Ich bin gespannt auf Rückmeldungen!


geschrieben von Heide Liebmann (5. November 2007)
Kategorie: Aktuell
(0) Kommentare  Weiterlesen

Stefan Schneider vom Big Day Kalender-Blog hat das Buch als Teilnehmer meiner Wunschkunden-Blog-Parade im September gewonnen.  Nun geht er Schritt für Schritt durch die einzelnen Kapitel und dokumentiert seine Fortschritte. Nachzulesen ist das bis jetzt hier und hier. Finde ich eine richtig schöne Idee – eine Rezension für jedes einzelne Kapitel. Das macht ja vielleicht auch seinen Lesern Lust auf mehr …


geschrieben von Heide Liebmann (31. Oktober 2007)
Kategorie: Rezensionen
(0) Kommentare  Weiterlesen

Im aktuellen Heft von Training aktuell gibt es eine Kurzrezension, die auch online zu lesen ist. Nicht sehr aussagekräfitg, gebe ich zu, aber ich sammle ja alles ;-) .


geschrieben von Heide Liebmann (26. Oktober 2007)
Kategorie: Rezensionen
(0) Kommentare  Weiterlesen

Zu diesem Fazit kommt Walburga Kliem, die den Nasenfaktor auf ihrer Homepage ausführlich besprochen hat und die Rezension als pdf-Datei zum Download anbietet. Walburga und ich kennen uns aus gemeinsamen Tagen bei der Workshopwelt, und ich habe mich sehr gefreut, dass sie sich so intensiv mit meinem Werk auseinandergesetzt hat. Nach der Lektüre hat sie übrigens ihren eigenen Claim neu entwickelt – solche Erfolgsmeldungen lese ich ja immer am liebsten, denn dann habe ich etwas richtig gemacht :-) .


geschrieben von Heide Liebmann (17. Oktober 2007)
Kategorie: Rezensionen
(0) Kommentare  Weiterlesen

Das findet jedenfalls Barbara Steldinger, die für Edupaper eine weitere positive Rezension von Der Nasenfaktor verfasst hat. Sie ist selbst als Trainerin und Coach aktiv und kennt daher viele Bücher zum Thema. Umso mehr freut mich ihr Lob – danke schön!


geschrieben von Heide Liebmann (10. Oktober 2007)
Kategorie: Rezensionen
(0) Kommentare  Weiterlesen

Das freut mich besonders: Meine sehr geschätzte Kollegin Monika Birkner hat lobende Worte für den Nasenfaktor gefunden. Unter anderem schreibt sie:

Es ist flott geschrieben und liest sich flüssig. Wissenschaftliche Informationen werden unterhaltsam verpackt und Beispiele aus dem eigenen Leben machen deutlich, dass Heide Liebmann das, was sie predigt – authentische Positionierung – perfekt für sich selbst beherrscht.

Ich finde es sehr schön, dass wir eine kollegiale und wechselseitig befruchtende Beziehung pflegen, obwohl wir ähnliche Kundenkreise ansprechen. Das zeigt wieder einmal, dass Konkurrenz das Geschäft auch dann belebt, wenn man nicht in einem Wettbewerb auf Leben und Tod agiert – Kooperation tut allen Beteiligten gut.


geschrieben von Heide Liebmann (7. Oktober 2007)
Kategorie: Aktuell
(0) Kommentare  Weiterlesen

Am Dienstag, 9. Oktober findet ab 19 Uhr eine interessante Veranstaltung hier in Düsseldorf statt: Der innovativ.in-Business Club als Gastgeber lädt zum interaktiven Vortrag von Marcel Klotz / IBM. Dass die alte Tante IBM auch Querdenkern viel Raum gibt, habe ich schon entdeckt, als ich auf Gunter Dueck stieß, der wahrlich nicht in Schubladen passt und sehr schlaue Gedanken hat.

Marcel Klotz wird nun also seinen Vortrag zum Thema Verkaufen mit emotionaler Kompetenz halten, auf den ich nicht zuletzt deshalb so gespannt bin, weil Elita Wiegand, die Gründerin des innovativ.in Business Clubs, auf die Idee gekommen ist, dass ich ja mein Buch im Rahmen dieser Veranstaltung promoten könnte. Danke, Frau Wiegand! Und Herr Klotz hat diese spontane Idee gerne aufgenommen. Wer also sowohl einen interessanten Vortrag erleben als auch mich live und in Farbe und samt meinem Buch sehen möchte, kann sich hier noch kurzfristig anmelden. Sehen wir uns?

Update am 17.10.07: Das Video zur Veranstaltung ist jetzt auch online!


geschrieben von Heide Liebmann (1. Oktober 2007)
Kategorie: Rezensionen
(0) Kommentare  Weiterlesen

Det hat’s geschafft und auf seinem Blog die erste Kurzrezension zum Nasenfaktor veröffentlicht. Das war wirklich schnell – danke schön!